Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. Januar 1998 | Namen und Nachrichten

"Zeitung und Schule" in Osnabrück und Hanau

Seit nunmehr zwölf Jahren engagiert sich die "Neue Osnabrücker Zeitung" mit dem Projekt "ZiS". Neben dem verlagseigenen Konzept, bei dem individuell Unterrichtseinheiten mit einzelnen Klassen veranstaltet werden, bietet die Zeitung regelmäßig in Kooperation mit Promedia sechswöchige Leseförderungsprojekte an. Mehr als 17.000 Schülerinnen und Schüler haben mittlerweile an "Zeitung in der Schule" der "Neuen Osnabrücker Zeitung" teilgenommen. Eine dieser Maßnahmen wurde vor kurzem mit Schulen aus dem Landkreis Emsland abgeschlossen. Insgesamt waren 47 Klassen mit weit über 1.000 Schülern dabei. Zahlreiche Pädagogen hätten, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" über die Ergebnisse des Abschlußseminars, mit Erstaunen die große Begeisterung festgestellt, die ihre Schüler bei der Auswertung der Zeitung an den Tag gelegt hatten. Selbst in den Pausen sei gelesen worden - vom Lokalen über die Politik bis hin zum Anzeigenteil. Hier seien vor allen Dingen die Stellenanzeigen von großem Interesse gewesen. Nach einer gewissen Gewöhnungsphase hätten die Schüler aus rein persönlichem Interesse so manchen Artikel studiert.

Kontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung,
Friedhelm Henschen,
Breiter Gang 3-4,
49074 Osnabrück,
Tel.: 0541/3100,
Fax: 0541/310296.

Vom 19. Januar 1998 an veranstaltet der "Hanauer Anzeiger" bereits zum siebten Mal in Hanau und Umgebung gemeinsam mit Promedia das Leseförderungsprojekt "Schüler lesen Zeitung in der Schule". Dabei werden 43 Klassen aller weiterführenden Schulen aus dem Altkreis Hanau sechs Wochen lang mit dem "Hanauer Anzeiger" im Unterricht arbeiten und daneben auch selbst mit eigenen Artikeln für die Zeitung tätig werden. Bisher haben sich rund 6.000 Schülerinnen und Schüler in Hanau und Umgebung an dieser Leseförderungsmaßnahme beteiligt, die, wie der Verlag mitteilt, inzwischen "als feste Größe zum Rahmenplan vieler Schulen" zählt und "offizieller Bestandteil der Lehrerfortbildung in Altkreis Hanau" ist.

Kontakt:

Hanauer Anzeiger,
Verlagsleitung,
Hammerstraße 9,
63450 Hanau,
Tel.: 06181/29030.

zurück