Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Oktober 1997 | Namen und Nachrichten

Zeitung und Schule

Bundespräsident Roman Herzog hat das Projekt "Jugend und Umwelt - Partnerschulen im Dialog" als eine "Bereicherung für unser Land" gewürdigt. in einem Schreiben an die Teilnehmer des Vorbereitungsseminars dankte er für den Einsatz, der ein "gerüttelt Maß an Arbeit über das Pflichtpensum hinaus" bedeute. Projektpartner dieser jüngsten Weiterentwicklung des Leseförderungsprojekts "Zeitung in der Schule" sind die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (F.A.Z.), die deutsche Bundesstiftung Umwelt und das Aachener IZOP-Institut. Bis zum 30. September 2000 sollen nacheinander je drei verschiedene Klassen aus je 27 Gymnasien der alten und neuen Bundesländer ein Jahr lang mit der jeweiligen Umwelt-Partnerklasse zusammenarbeiten. Zentrale Elemente des Projekts sind die tägliche Zeitungslektüre sowie Recherchen zu Umweltthemen an den Standorten der Partnerschulen, über die die Schüler dann in der "F.A.Z." berichten.

Die "Nordsee-Zeitung" in Bremerhaven veranstaltet vom 15. September bis zum 13. Dezember 1997 zum vierten Mal mit dem Aachener IZOP-Institut das Leseförderungsprojekt "Zeitung in der Schule". 54 Schulklassen mit 1.160 Schülerinnen und Schülern nehmen daran teil. Aus Sicht von Uwe Katenkamp, Marketingleiter der "Nordsee-Zeitung", kann das Interesse "für unser Medium gar nicht früh genug geweckt werden". Steigende Reichweiten im Segment der jugendlichen Leser bestätigten die Einschätzung des Verlages, daß der Umgang mit der Zeitung erlernbar sei.

Für 28 Schulklassen in Heide und Umgebung steht seit dem 8. September wieder das Leseförderungsprojekt "Schule macht Zeitung macht Schule" mit der "Dithmarscher Landeszeitung/Brunsbütteler Zeitung" auf dem Stundenplan. Mehr als 600 Schülerinnen und Schüler des Landkreises Dithmarschen lernen acht Wochen lang ihre Tageszeitung intensiv im Unterricht kennen. Das in Zusammenarbeit mit "Promedia" aus Alsdorf veranstaltete Projekt wird vom Verlagshaus Boyens bereits zum vierten Mal durchgeführt. Bei den verschiedenen Rechercheaufgaben wird den Schülern auch eine Führung durch das Funkhaus Schleswig Holstein in Kiel angeboten, um ihnen "den Vergleich zwischen Tageszeitung und elektronischen Medien zu ermöglichen". Ferner werden die jugendlichen Teilnehmer erstmals Gelegenheit erhalten, sich mit Hilfe des landesweiten Mailboxnetzes KIDS (Kommunikation und Information im Datenfernübertragungsnetz für Schulen) über ihre Projekterfahrungen auszutauschen.

Kontakt:

Dithmarscher Landeszeitung,
Ralf Haiduck,
Tel.: 0481/68860,
Fax: 0481/6886463.

zurück