Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

20. März 2009 | Allgemeines

Zeitung online: Treffpunkt der Entscheider

Multimediakonferenz von IFRA und BDZV am 12./13. Mai in Köln

Welche Geschäftsmodelle funktionieren in der Krise? Wie geht man mit Google um? Welche Mobile-Strategie zahlt sich aus? Wie wird die lokale Wirtschaft eingebunden? Ge-lingt die Vermarktung von Onlinevideos? Werden die eigenen Onlinepotenziale ausge-schöpft?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Multi­media-Konferenz „Zeitung online 2009“, die BDZV und IFRA am 12. und 13. Mai in Köln veranstal­ten. Fachleute aus Schweden, China, der Schweiz, den Niederlanden und aus Deutschland erläutern in Vorträgen und Analysen anhand konkreter Fallbeispiele, welche Konzepte, Strate­gien und Produkte zum Erfolg führen können.

Über ihre Erfahrungen im Onlinegeschäft be­richten: Steffen Büffel (Medien- und Verlagsbe­rater, Köln) über Marktpositionierung, Erfolgsfak­toren und Trends im Onlinebusiness; Christoph Wilke (MEC Interaction, Hamburg) über die Er­wartungen der Werbekunden; Frank Mahlberg („Hamburger Abendblatt) über Ideen im lokalen Geschäft; Clemens Riedl (StudiVZ, Berlin) zum Thema Geld verdienen mit Communitys; Moritz Wuttke (Publicitas Asia, Shanghai/China) über Google-Lektionen für die Verlage; Theo Blanco (Upsala Nya Tidning, Schweden) zum Thema: One Order, All Media; Urs Gossweiler (Jungfrau Zeitung, Interlaken/Schweiz) über crossmediale Erfolge im Mikrokosmos; Silke Springensguth (DuMont Net, Köln) zu Geschäftsmodellen beim mobilen Business; Christoph Hünermann (wis­senmedia, Gütersloh) und Carsten Kaiser (Len­sing Medien, Dortmund) über die Einrichtung einer lokalen Fotochronik; und Kim Kriegers (OMS, Düsseldorf) sowie Mike Ackermans (De Volkskrant, Amsterdam/ Niederlande) über die erfolgreiche Vermarktung von Videospots.

Die Veranstaltung wird moderiert von Silke Springensguth, Geschäftsführerin DuMont Net, Köln, und Peter Stefan Herbst, Chefredakteur der „Saarbrücker Zeitung“. Am Abend des ersten Kongresstages findet das Get Together – mit freundlicher Unterstützung von M. DuMont Schauberg – im Aquarium des Kölner Zoos statt. Der internationale Multimedia-Kongress, der be­reits zum neunten Mal in Folge stattfindet, richtet sich an Verleger, Geschäftsführer, Chefredak­teure, Anzeigenleiter, Vertriebsleiter und Online­verantwortliche in den Verlagen. Als Gäste wer­den rund 200 Entscheider aus der Zeitungsbran­che erwartet. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder der IFRA und/oder BDZV-Landesver­bände 990 Euro, für Nichtmitglieder 1.490 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer); bei Anmeldung bis 7. April 2009 gibt es zehn Prozent Frühbucherrabatt. Registrierung: IFRA Events, Telefon 06151/7336, E-Mail events@ifra.com.

zurück