Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. April 2006 | Allgemeines

Zeitung online 2006 – Treffpunkt der Entscheider

Mehr als 180 Teilnehmer kommen zur Multimedia-Konferenz von BDZV und Ifra

Bereits mehr als 180 Teilnehmer – Verleger, Geschäftsführer, Chefredakteure und Verantwortliche aus den Bereichen Online, Vertreib, Anzeigen, Marketing - haben sich zur „Zeitung online 2006“, der Multimedia-Konferenz von BDZV und Ifra angemeldet. Bei der Veranstaltung am 17. und 18. Mai in Potsdam wird es zum Beispiel um die Frage gehen, mit welchen Angeboten es verschiedenen deutschen Zeitungen gelungen ist, bei ihren Internetaktivitäten schwarze Zahlen zu schreiben; wie Verlage am anhaltenden Handy-Boom partizipieren können und welche Chancen Citizen Journalism und Leser-Blogs für Zeitungs-Websites bieten?

Eröffnet wird die Multimedia-Konferenz von BDZV-Vizepräsident Dr. Richard Rebmann, zugleich Verleger des „Schwarzwälder Boten“, und Reiner Mittelbach, Geschäftsführer der Ifra in Darmstadt. Einer der Höhepunkte wird zweifellos die Präsentation der so genannten elektronischen Zeitung werden. Willem Endhoven von iRex Technologies (Eindhoven, Niederlande) zeigt den Prototyp „Iliad“. Derzeit wird das Gerät mit 200 ausgewählten Abonnenten der belgischen Wirt­schaftszeitung „De Tijd“ getestet. Über erste Er­gebnisse dieses Tests wird bei der „Zeitung on­line 2006“ berichtet.

Wie sich mit Online-Angeboten von Zeitungen Geld verdienen lässt, erklären Stefan Hilscher („Augsburger Allgemeine“) und Adam Freeman („The Guardian“, London). Die besten Fallbei­spiele aus aller Welt dokumentiert die Münchner Medienberaterin Katja Riefler. Wie sich Verlage gegen Google & Co. behaupten können, be­schreibt Mikal Rohde (Schibstedt, Oslo). Um Le­ser-Reporter, Wikis, Blogs und Citizen Journalists geht es in den Vor­trägen von Peter Stefan Herbst („Saarbrücker Zeitung“) und Bob Cauthorn (City­Tools, San Francisco). Bei den Rubrikanzeigen der Zeitun­gen im Netz steht diesmal das Thema Immobilien im Fokus. Vorschläge und Wünsche von Immobi­lienverkäufern, -vermietern und –maklern für erfolgreiche Marktplätze im Netz prä­sentieren Volker Riebel (Deutsche Annington Immobilien GmbH, Düsseldorf) und Jörg Schnor­renberger (Schnor­renberger Immobilien KG, Düsseldorf). Die Teil­nahmegebühr an der Multi­media-Konferenz be­trägt für Ifra-/BDZV-Mitglieder 990 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 1.490 Euro (beide zuzüglich Mehrwertsteuer).

zurück