Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. Januar 2008 | Allgemeines

Zeitung multimedial auch schon für Kinder

BDZV mit 3. Konferenz „Kinder und Zeitung in Berlin

Wer sich die Kinderangebote in deutschen Tageszeitungen anschaut, wird feststellen, dass sich in den vergangenen beiden Jahren viel verändert hat. Die Zahl der Kinderseiten und Kindernachrichten ist deutlich gestiegen. Auch im Internet gibt es erste Versuche, junge und jüngste Leser mit Zeitungsinhalten zu erreichen.

Vor diesem Hintergrund bietet die Deutsche Presse-Agentur (dpa) seit knapp einem Jahr Kin­dernachrichten gedruckt und online an. Über die Resonanz des neuen Dienstes bei Kunden und Publikum und über Zukunftspläne wird bei der 3. Konferenz „Kinder und Zeitung“ des BDZV in Berlin Petra Kaminsky, Leiterin dpa-Nachrichten für Kinder, berichten.

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung am 27. Februar 2008 sind erfolgreiche Verlagsinitiativen, mit denen man die Jüngsten für die Zeitung ge­winnen kann. Zu Wort kommen Martin Wunnike, Verlagsleiter, und Manfred Sauerer, Chefredak­teur der „Mittelbayerischen Zeitung“ in Regens­burg, mit ihrem 2007 deutlich ausgebauten Prog­ramm für Kinder und Jugendliche; Thorsten Kle­ditzsch, stellvertretender Chefredakteur der „Mit­teldeutschen Zeitung“ in Halle, mit der zweimal wöchentlich erscheinenden Internet-Zeitung „ga­laxo“; und Ina Rheinhart, pädagogische Leiterin der sh:z-Kinderredaktion KINA in Flensburg, mit der gläsernen Redaktion für Kinder. Einleitend geht es in einem Vortrag von Axel Dammler, ge­schäfts­führender Gesellschafter iconkids & youth, um die Frage, was Kinder wissen wollen. Aus­führlich vorgestellt werden ferner die „Kinder-Zeitung“ vom Verband Deutscher Lokalzeitungen (Stefanie Keller, DL, Berlin) und ein zweites An­gebot von Agenturnachrichten für kleine Leser (Judith Roth, Inhaberin Agentur für Kindermedien, Bremen, und Joachim Wiedmann, Chefredakteur ddp, Berlin).

Einen Blick über den Tellerrand erlauben „Lili­puz“ und „Bärenbude“, die WDR- Hörfunkprog­ramme für Kinder (Ulla Illerhaus, Leiterin Abtei­lung Kinderprogramme Hörfunk, WDR, Köln) und das Online-Angebot KinderCampus (Andreas Schweizer, KinderCampus.de, und Christopher Schering, cobra youth, Berlin). Durch das Prog­ramm führt BDZV-Pressereferentin Anja Pas­quay. Die Teilnahmegebühr beträgt 350 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) für Teilnehmer aus den Mitgliedsverlagen der BDZV-Landesver­bände; Nichtmitglieder bezahlen 450 Euro zuzüg­lich Mehrwertsteuer.

zurück