Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

09. Juli 2013 | Allgemeines

Zeitung ist die richtige Wahl zur Wahl

Drei Viertel der Deutschen informieren sich aus der gedruckten Zeitung über Politik. Auch im Internet sind die klassischen Medienmarken die bevorzugte Quelle für politische Nachrichten. Das geht aus einer Anfang Juli 2013 vorgestellten Untersuchung der ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft hervor.

Die Deutschen vertrauen vor allem klassischen Medien bei Fragen rund um die Politik.Die Deutschen vertrauen vor allem klassischen Medien bei Fragen rund um die Politik.Die Zahlen decken sich mit einer Untersuchung des Hightech-Verbands Bitkom von Mai dieses Jahres. Laut dieser konsultieren 75 Prozent Tageszeitungen und 46 Prozent Wochenzeitungen bei Fragestellungen rund um politische Themen; bei den 18- bis 29-Jährigen seien es sogar 80 beziehungsweise 51 Prozent. Und auch im Internet steuerten die User in erster Linie die Webseiten der klassischen Medien (84 Prozent) an. Bei der jungen, netzaffinen Generation steigt der Wert laut Bitkom auf 93 Prozent. Mit weitem Abstand folgten Internetangebote von Nichtregierungsorganisationen, die 38 Prozent nutzten.


„Wenn es um Politik geht, zählt für die Leser besonders die hohe Glaubwürdigkeit der Zeitung“, erläutert Stefan Dahlem, Mitglied der ZMG-Geschäftsleitung, die Zahlen. „In der Zeitung steht die seriöse Information im Vordergrund.“

Ort: Frankfurt

zurück