Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. November 1997 | Namen und Nachrichten

"Zeitung in der Schule" in Aachen

Vor 18 Jahren organisierte das Aachener IZOP-Institut erstmals im Auftrag des Zeitungsverlags Aachen (ZVA) das Leseförderungsprojekt "Zeitung in der Schule". Wie der ZVA schreibt, waren 1979 bei der ersten Aktion 17 Lehrer und 530 Schüler dabei. Anfang 1997 beauftragte der Verlag von "Aachener Zeitung" und "Aachener Nachrichten" das IZOP-Institut, das "in die Jahre gekommene ZISCH-Konzept zu überarbeiten" - mit großem Erfolg: 110 Schulen hätten sich für die 80 vorhandenen Teilnehmerplätze angemeldet; mit fast 2.000 Schülerinnen und Schülern nähmen so viele junge Menschen wie nie zuvor an einem Projekt in Aachen teil. Kernpunkt der Veränderungen am ZISCH-Projekt ist eine Verkürzung der Dauer von bisher zwei bis drei Monaten auf sechs Wochen. Eine Maßnahme, die laut ZVA "sowohl den Klagen vieler Lehrer wegen einer zu langen Belieferungszeit als auch dem modernen Lernempfinden der Schülerinnen und Schüler entgegenkommt". Auch die innere Struktur des Projekts sei verändert worden. Statt an außerschulischen Lehr- und Lernveranstaltungen teilzunehmen, sollen die Jugendlichen sich in Form von Reportagen aus ihrem persönlichen Umfeld redaktionell in der Zeitung zu Wort melden.

zurück