Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. Juni 2016 | Digitales

„Zeitung Digital“: Internationale Experten am 15./16. Juni in Berlin

VW-Digitalstratege Jungwirth spricht Keynote

Themen: ZV Akademie, Studien, Reichweiten, Paid Content, Online, Marketing, Google

Welche lokalen Strategien zahlen sich aus? Wie nutzen wir Distributed Content richtig? Was können Zeitungen für Millennials tun? Am 15. und 16. Juni treffen sich die Digital-Entscheider der Branche in Berlin, um mit internationalen Experten diese und weitere Fragen zu diskutieren. Der Kongress „Zeitung Digital" von BDZV und Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) zeigt mit zahlreichen Best-Practice-Beispielen aus aller Welt, wie die Branche auf die digitalen Herausforderungen reagiert. Eingeführt werden die rund 300 Teilnehmer durch Jan Bayer (BDZV-Vizepräsident und Vorstand Bild- und Welt-Gruppe, Axel Springer).

Intern_ZD_2016_800x300__002_.jpgEin Blick über den Tellerrand zeigt, wie andere Branchen der digitalen Transformation begegnen: Johann Jungwirth (Chief Digital Officer bei Volkswagen) eröffnet den Kongress. In seiner Keynote geht es sowohl um die Technik für selbstfahrende und vernetzte Autos, als auch um Big Data und daraus resultierende Geschäftsmodelle.

Mobilität ist auch das Thema der Keynote am zweiten Kongresstag: Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn) führt aus, wie die Digitalisierung Strategie und Prozesse des Unternehmens verändert. Googles Senior Director für News und Social Products, Richard Gingras, gibt anschließend Einblicke in das Geschäftsmodell des Unternehmens aus Mountain View.

Kaum eine Neuerung bei sozialen Netzwerken hat in letzter Zeit für ein so gewaltiges Echo in der Medienwelt gesorgt wie Facebooks Instant Articles. Will Cathcart (Vice President of Product Management bei Facebook) erläutert in Berlin das Modell und die bisherigen Erfahrungen. Anschließend diskutieren Jochen Herrlich (Geschäftsführer Funke Digital), Juliane Leopold (freie Journalistin, Beraterin, ehemalige Chefredakteurin Buzzfeed) und Mathias Müller von Blumencron (Chefredakteur Digitale Medien, Frankfurter Allgemeine Zeitung) Vor- und Nachteile von Distributed Content. Wohin die Reise des Mikroblogging-Dienstes Twitter geht, zeigt Rowan Barnett (Senior Director Market Development & Media, Twitter D/A/CH, Benelux & Russia, Twitter).

Einen weiteren thematischen Schwerpunkt bilden „Lokale Märkte“: Ralf Ressmann (Director of Europe, Middle East and Africa, WAN-IFRA) präsentiert in Berlin fünf beispielhafte Ideen für das lokale Geschäft. Rune Ulvik (Leiter News Department von Bergensavisen in Norwegen) stellt die erfolgreiche Digitalstrategie des norwegischen Verlagshauses vor. Die gedruckte Auflage der Lokalzeitung liegt bei 13.000 Exemplaren, während die Zeitungswebsite mit 150.000 täglichen Besuchern zu den zehn größten des Landes zählt. Ulvik erläutert, warum die digitalen Angebote besonders beim jungen Publikum erfolgreich sind.

Collage_ZD.JPGWie ticken Millennials? Dieser Frage geht der Medien- und Kommunikationswissenschaftler Stephan Weichert (Hochschule Macromedia; Hamburg Media School) nach. Er stellt Ergebnisse einer neuen BDZV-Studie über das Nutzungsverhalten und die Produkterwartungen der 18- bis 34-Jährigen vor. Das Unternehmen NowThis richtet sich genau an diese Zielgruppe. Das Start-up mit Sitz in New York produziert mit einem kleinen Team kurze News-Clips und verbreitet diese ausschließlich auf soziale Plattformen – eine eigene Webseite gibt es nicht mehr. Athan Stephanopoulos (Senior Vice President, NowThis) erläutert, wie die Technologie relevante Themen in sozialen Netzwerken erkennt und der Redaktion so ermöglicht, kurzfristig passende Videos zu produzieren.

Weitere Highlights: Bei einer Start-up-Session, moderiert von Katja Nettesheim (Founder & CEO _Mediate), treten vier junge Gründer mit ihren digitalen Geschäftsmodellen und praktizierten Methoden gegeneinander an; das Publikum wird zur Jury.

Internationale Fallbeispiele bilden den Abschluss der „Zeitung Digital 2016“: INMA-Chef Earl Wilkinson kennt die weltweite Veränderung in der Zeitungsindustrie wie kaum ein anderer – in Berlin stellt er besonders erfolgreiche lokale Verlage vor.

Moderiert wird die Veranstaltung von Nadine Rosenkranz, Leitung Produktmanagement/Sales Marketing, sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, und Peter Stefan Herbst, Chefredakteur der „Saarbrücker Zeitung".

zurück