Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. Januar 2001 | Namen und Nachrichten

Zehn Jahre "Mitteldeutsche Zeitung" in Halle

Mehr als 1.200 Mitarbeiter und Gäste begingen am 13. Januar 2001 in Halle das zehnjährige Bestehen der "Mitteldeutschen Zeitung" (MZ), die - wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" und der "Express" - im Verlag M. DuMont Schauberg erscheint. Der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, Reinhard Höppner, erklärt in einem Grußwort, dass die "Mitteldeutsche Zeitung" einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Demokratie in seinem Bundesland geleistet habe und für die Menschen zu einem "wichtigen Ratgeber in einer ständig sich wandelnden Gesellschaft" geworden sei. Höppner würdigte in diesem Zusammenhang das publizistische Engagement von Verleger und Herausgeber Alfred Neven DuMont, der seinerseits die "Mitteldeutsche Zeitung" als "gelungenen Beitrag zur Wiedervereinigung Deutschlands" bezeichnete. Viele Menschen in West und Ost seien daran beteiligt gewesen, hier sei ein Stück Gemeinsamkeit entstanden, das vorbildlich sei. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens ging die "Mitteldeutsche Zeitung" online und ist nun auch mit einem eigenen Auftritt im Internet präsent: unter der Adresse www.mz-web.de präsentiert die "MZ" auf rund 400 Webseiten einen Mix aus regionalen und überregionalen Nachrichten, den kompletten Rubrikenmarkt sowie beispielsweise einen interaktiven Börsenteil. Das elektronische Angebot der Zeitung wird mehrfach täglich aktualisiert.

Im Internet: http://www.mz-web.de

zurück