Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. Februar 2006 | Namen und Nachrichten

Zehn Jahre Mainzer Gesellschaft für kirchliche Publizistik

Die Gesellschaft für kirchliche Publizistik in Mainz (GKPM) kann 2006 ihr zehnjähriges Be­stehen feiern. In der GKPM erscheinen die Zei­tungen der Bistümer Fulda („Bonifatiusbote“), Limburg („Der Sonntag“) und Mainz („Glaube und Leben“). Aktuell kommen die katholischen Kir­chenblätter, wie die „Allgemeine Zeitung“ in Mainz berichtet, auf eine wöchentliche Auflage von fast 40.000 Exemplaren. Die GKPM beschäftigt eige­nen Angaben zufolge gut 30 Mitarbeiter und 1.200 Zeitungsboten. Redaktionsstandorte gibt es in Fulda, Limburg, Mainz und Frankfurt am Main. Zu den Gründern der GKPM zählt auch die Ver­lagsgruppe Rhein Main. GKPM-Geschäftsführer Hans-Paul Kaus sagt dazu, dass es sich damit um den einzigen Verlag kirchlicher Blätter handle, „an dem als weltlicher Partner eine Tageszeitung beteiligt ist“. Hier ergänzten sich „kirchlicher An­spruch und verlegerisches Fachwissen“.

zurück