Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

08. April 2003 | Namen und Nachrichten

Zehn Jahre Journalistenschule Ruhr

Ihr zehnjähriges Bestehen konnte die Journalistenschule Ruhr (JSR) am 4. April 2003 in Essen begehen. Rund 8.000 Teilnehmer zählte die zur WAZ-Gruppe gehörende journalistische Aus- und Fortbildungseinrichtung bis heute in rund 450 Seminaren und Workshops. Gegründet wurde die JSR, um die Ausbildung der Volontäre in allen Titeln der Zeitungsgruppen WAZ und Thüringen „in gleicher Qualität sicher zu stellen“. Grundlage war der Ausbildungstarifvertrag für Volontäre an Tageszeitungen (ATV) von 1990. Neben den Aus- und Fortbildungsangeboten wurde 1997 das medienpädagogische Projekt der JSR „Zeitung und Schule“ (ZEUS) entwickelt, an dem heute jährlich rund 45.000 Schüler teilnehmen. Anlässlich des Jubiläums hat die Schule ein Lesebuch veröffentlicht, in dem ehemalige Volontäre, Dozenten und Chefredakteure Geschichten rund um die eigene Lehrzeit und die Anfangsjahre der Journalistenschule erzählen. „Wir kommen mit einem Bully voll Volontären zum Presserechtsseminar der WAZ“, erinnert sich etwa JSR-Leiterin Gabriele Bartelt-Kircher an einen Anruf aus Ostdeutschland Ende 1992. Das konnte „keine dauerhafte Lösung für die Fortbildung von Journalisten sein“. Kontakt: JSR, Marion Jentsch, Telefon: 0201/ 804-1979, E-Mail: m.jentsch@journalistenschule-ruhr.de

 

Internet: www.journalistenschule-ruhr.de

zurück