Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Februar 2014 | Allgemeines

ZAW erwartet Aufschwung in der Werbebranche

Kommerzielle Kommunikation soll von gesamtwirtschaftlicher Erholung profitieren

Themen: Marketing, Werbung

Angesichts der guten gesamtwirtschaftlichen Vorzeichen erwartet der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) für 2014 eine deutlich positivere Entwicklung der stark konjunkturabhängigen Werbebranche. Bereits Ende 2013 habe die kommerzielle Kommunikation von der Wiedererstarkung der Weltwirtschaft profitiert, erklärte Dachverband Anfang Februar 2014.

Nichtsdestotrotz sei das Gesamtjahr 2013 für die Werbebranche mehr als durchwachsen gewesen. Dies spiegele sich vor allem in der gestiegenen Arbeitslosenquote unter Werbefachleuten und der deutlich gesunkenen Zahl an ausgeschriebenen Stellen wider.


So reduzierten die Werbeagenturen ihre Jobofferten um 31 Prozent, gefolgt von den werbenden Warenproduzenten und Dienstleistern (- 23 Prozent) sowie den Medien (- 18 Prozent). Hiervon betroffen waren alle Berufsbereiche: von Textern (- 33 Prozent) über Anzeigenfachleute (- 15 Prozent) und Marketingexperten (- 34 Prozent) bis zu Praktikanten (- 20 Prozent).


Insgesamt beschäftigte die Werbebranche im vergangenen Jahr 187.235 Arbeitnehmer im Kernbereich (2012: 188.020), zusammen mit den Zulieferern wie Papier- und Druckindustrie 936.617 (Vorjahr: 935.568).

zurück