Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. April 2004 | Allgemeines

Zahl der Fachpresse-Titel gestiegen

Optimismus trotz rückläufiger Umsätze

Der Umsatz der Fachpresse in Deutschland war im Jahr 2003 erneut rückläufig. Das ergab die alljährliche Mitgliederberfragung der Deutschen Fachpresse, deren Resultate am 20. April 2004 veröffentlicht wurden.

Danach reduzierte sich das Marktvolumen um 4,8 Prozent auf insgesamt 1,8 Milliarden Euro. Verantwortlich für diese Abwärtsentwicklung im dritten Jahr in Folge sei vor allem die erneut schwache Werbekonjunktur gewesen, hieß es. Die Anzeigenerlöse der Branche sanken um 9,2 Prozent auf jetzt 0,88 Milliarden Euro. Dagegen hätten sich die Vertriebserlöse als stabil erwiesen: 2003 lagen sie bei 0,87 Milliarden Euro (2002: 0,86 Milliarden Euro).

 

Wieder gewachsen ist die Zahl der Fachtitel, und zwar um 1,7 Prozent auf 3.623 Titel. Davon kamen nach Angaben der Fachpresse 210 neu auf den Markt, 294 Titel wurden relauncht, 150 wurden 2003 eingestellt. Für das laufende Geschäftsjahr 2004 geben sich die Fachverleger optimistisch. Die große Mehrheit erwartet steigende oder zumindest gleichbleibende Ergebnisse; nur noch jeder Zehnte geht von einer weiteren Verschlechterung des Jahresergebnisses aus.

zurück