Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. April 2007 | Namen und Nachrichten

Youtube will Nutzer an Werbeeinnahmen beteiligen

Das Videoportal Youtube will seine Nutzer in Zukunft an Werbeeinnahmen beteiligen oder ihnen ermöglichen, anderweitig auf der Plattform Geld zu verdienen. Chad Hurley, Mitbegründer von Youtube, sagte auf dem Weltwirtschaftsfo­rum in Davos, man werde das System in einigen Monaten einführen. Youtube habe sich dieses Geschäftsmodells nicht bedient, „weil wir nicht das Gefühl hatten, dass es eine gute Möglichkeit ist, eine Community aufzubauen“, so Hurley. An­dere Videodienste wie Revver (http://www.revver.com) oder Eefoof (http://www.eefoof.com) bieten Umsatzbeteiligun­gen seit Mitte 2006 an und finden immer mehr Zulauf. Eefoof reicht etwa die Hälfte der Werbe­gelder an die Macher weiter. Auch die deutsche RTL-Videoplattform Clipfish (http://www.clipfish.de) hat angekündigt, den Nut­zer an den Erlösen zu beteiligen, sobald Umsätze generiert werden.

Ein Problem für alle Videoseiten ist das Aufspü­ren von Urheberrechtsverletzungen, um nicht Geld an die Falschen auszuzahlen. Eine Erken­nungssoftware für geschützte Inhalte soll aber noch dieses Jahr auf Seiten wie MySpace oder Youtube zum Einsatz kommen.

Quelle: FTD, Handelsblatt

zurück