Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. Juli 2001 | Marketing

Woche der Zeitung 2001

Zur "Woche der Zeitung 2001" liefert die ZMG wieder Anzeigen und Plakate, die sich optisch und inhaltlich insbesondere an eine jüngere und Computer-affine Leserschaft wenden, ohne ältere Leser zu verschrecken (ein Infoletter der ZMG mit Motivmuster ist allen Verlags-, Vertriebs-, Anzeigen- und Marketingleitungen in vergangenen Woche zugegangen). Beim Redaktionspaket soll - "BDZV intern" berichtete - das Thema Arbeit und Arbeitsplätze als eine der im Herbst wieder voraussichtlich besonders wichtigen gesellschaftlichen Fragen im Mittelpunkt stehen. Wie angekündigt, wird in diesem Zusammenhang unter anderem angeregt, dass die Anzeigen- und Marketingabteilungen der Verlage während der "Woche der Zeitung" Lesern und Abonnenten Gelegenheit geben, kostenlos private Stellengesuche aufzugeben. Denkbar sind hier beispielsweise auch Angebote an Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen aller weiterführenden Schulen, die sich frühzeitig nach einem Ausbildungsplatz umschauen möchten. Dabei sollten sich die Job-/Ausbildungsplatz-Suchenden mit Foto, kurzer Vita und Stellenwunsch in einem von der jeweiligen Zeitung genau vorzugebenden Raster präsentieren. Die so gewonnenen Stellengesuche werden, als besonderer Service der Zeitungen zur Aktionswoche für die Bewohner im Verbreitungsgebiet, in Halb- oder ganzseitigen Strecken gebündelt und gedruckt.

Rechtzeitig planen!

Für die Verlage und ihr Anzeigen- und Marketingabteilungen, die während der "Woche der Zeitung" kostenlose private Stellen-/Ausbildungsplatzgesuche anbieten, bedeutet dies:

  • Festlegen, ob die Anzeigen bereits während der Woche der Zeitung geschaltet oder dann erst angeboten werden sollen;

  • Rechtzeitig entsprechende Hinweise auf dieses Angebot in der Zeitung schalten;

  • Gegebenenfalls auf die Aktion durch die privaten Radiosender vor Ort hinweisen lassen;

  • Frühzeitig die Redaktion informieren. Eventuell lassen sich die Anzeigen und die Artikel über den "Arbeitsplatz Zeitungsverlag" auch kombinieren;

  • Vorlagen entwickeln, die die Stellungsuchenden Inserenten nur noch ausfüllen müssen.

     

     

zurück