Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. November 2001 | Marketing

„Wirtschaftswoche“ gründet „Hall of Fame der Werbung“

Die „Wirtschaftswoche“ hat eine „Hall of Fame der deutschen Werbung“ etabliert. Mit der Aufnahme in diese Ruhmeshalle sollen Persönlichkeiten geehrt werden, „die sich mit ihrer Lebensleistung um das Ansehen der Werbung verdient gemacht haben und deren Arbeit kontinuierlich höchsten Qualitätsansprüchen genügt hat“. Die Mitglieder der Hall of Fame kommen aus allen Bereichen der Auftragskommunikation – von der klassischen Werbung bis zur PR, von der Direktwerbung bis zur Werbefotografie. Eine Jury unter dem Vorsitz von „Wirtschaftswoche“-Chefredakteur Stefan Baron hat die ersten Mitglieder gewählt. Es sind: Jürgen Scholz, Hubert Strauf, Vilim Vasata, Reinhard Springer und Konstantin Jacoby, Paul Gredinger und Wolf Rogosky, Helmut Schmitz, Michael Conrad, Willi Schalk, Michael Schirner, Reinhard Wolf. Willi Schalk gehörte auch der Jury an, ferner Johannes C. Lindenberg (Unilever), Lothar S. Leonhard (Ogilvy & Mather/GWA), Sebastian Turner (Scholz & Friends/ADC) sowie Marie-Luise Wolff (E.on). Jährlich sollen von der Jury ein bis zwei weitere herausragende Werber in die Hall of Fame hinzugewählt werden. Kontakt: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH, Dr. Andreas Knaut, Telefon 0211/8871109, Fax 0211/8871107, E-Mail pressestelle@vhb.de.

zurück