Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

23. Juli 2004 | Allgemeines

Wir suchen das Super-Ausbildungs-Team

Rund 50 Zeitungen unterstützen Wettbewerb des Bundeswirtschaftsministeriums

Auszubildende Hotelfachleute, die als „Direktor für einen Tag“ alle Entscheidungen selber treffen müssen; angehende Friseurinnen, die auf Kosten ihres Salons ein mehrtägiges Sonderseminar in der Hauptstadt besuchen dürfen; Ausbilder, die bei ihren Schülern die Lust am Lernen und den Stolz auf die erworbenen Fertigkeiten wecken – das sind nur einige Beispiele für vorbildliche Ausbildungsmaßnahmen, die auf Einladung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) und unterstützt vom BDZV an dem Wettbewerb zum Thema „Wir suchen das Super-Ausbildungs-Team“ teilnehmen.

Rund 50 Zeitungen haben den Wettbewerb im April und Mai 2004 ausgeschrieben. Ziel der Initiative ist es unter anderem, das Interesse der Öffentlichkeit auf das Thema Berufsausbildung zu lenken, das duale Ausbildungssystem als ein „deutsches Erfolgsmodell“ zu profilieren und Ausbildungsberufe sowie erfolgreiche Ausbildungskonzepte zu präsentieren.

Da berichtete die „Rheinische Post“ in Düsseldorf beispielsweise über vorbildliche Ausbilder, die ihre Schützlinge nicht nur fachlich bis zur Meisterschaft führen, sondern auch menschlich für ihr weiteres Berufsleben beeindrucken. Die „Schweriner Volkszeitung“ stellt einen Frisiersalon vor, in dem die Auszubildenden alle 14 Tage mit Modellen zeigen müssen, was sie während mehrtägiger Sonderseminare in Berlin gelernt haben. Und die „Ostsee-Zeitung“ in Rostock beschreibt, wie ein junger Mann, der Koch werden will, im Rahmen seiner Ausbildung für 24 Stunden auch das Regiment des gesamten Hotels übernehmen muss, angefangen bei Dienstplänen, Lieferantenbestellungen und Buffet-Vorbereitung.

 

Bis Mitte Juli sind bei der mit der Koordination beauftragten Agentur in Frankfurt am Main 85 Projekte als preiswürdig über die beteiligten Zeitungen und auch die Industrie- und Handelskammer vor Ort eingereicht worden. Die meisten Vorschläge kamen aus Nordrhein-Westfalen (16), Baden-Württemberg (13), Bayern (elf) und Niedersachsen (zehn). Mit Ausnahme von Sachsen (sieben) und Mecklenburg-Vorpommern (vier) war Ostdeutschland kaum vertreten. Die regionalen Jurys werden in den nächsten Wochen über die Preisträger aus den jeweiligen Bundesländern beraten; die offizielle Preisverleihung für „DAS Super-Ausbildungs-Team“ mit BDZV-Präsident Helmut Heinen und Bundeswirtschaftsminister Clement findet im Herbst in Berlin statt. Kontakt: Zentrales Wettbewerbsbüro „Wir suchen das Super-Ausbildungs-Team“, Susanne Knechtges-Seifert, Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt am Main, Telefon: 069/75804214, E-Mail: susanne.knechtges@leipziger.de

zurück