Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

14. Januar 2011 | Namen und Nachrichten

„wiegehtdas.tv“ produziert nachfrageorientierte Inhalte

Seit Juli 2010 ist die erste deutsche Internetseite online, die ausschließlich nachfrageorientierte Inhalte publiziert. Die Themenauswahl von „wiegehtdas.tv “ basiert auf Suchbegriffen sowie konkreten Fragen, die Internetnutzer bei Suchmaschinen eingeben. Ein Algorithmus durchforstet diese Anfragen und sucht die häufigsten heraus. Zu diesen Themen erstellt dann ein Team von freien Mitarbeitern kurze Artikel oder auch Videos, wie zum Beispiel zu der Frage „Wie bindet man sich die Schuhe“ oder „Wie funktioniert Twitter“. Die „virtuelle Fabrik“, wie der Betreiber der Seite Andre Zalbertus sie selbst nennt, finanziert sich über Google-Anzeigen, die zu den Erklärungen passend auf der Seite platziert werden. Darüber hinaus ist geplant, Beiträge auch an andere Medienpartner zu verkaufen. Langfristig wollen Zalbertus und sein Geschäftspartner Veit Siegenheim das Modell aber auch auf das Fernsehen ausweiten und deutschlandweit Beiträge zu Themen senden, die der Algorithmus als relevant erkannt hat. Die Idee zu diesem Bedarfsjournalismus stammt aus den USA. Bereits seit 2006 bietet zum Beispiel die Agentur „Demand Media“ des Medienunternehmers Richard Rosenblatt nur ausschließlich Inhalte an, die auf häufige Suchanfragen zugeschnitten sind.

Quelle: heise online     

zurück