Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. März 2006 | Marketing

„Westdeutsche Zeitung“ mit „MemoStick“

Die „Westdeutsche Zeitung“ in Düsseldorf bie­tet seit Ende 2005 ihren Werbekunden das Wer­bemittel „MemoStick“ an. Bei dieser aus Zeit­schriften seit Jahren bekannten Sonderwerbe­form offerieren leicht abzulösende Postkarten oder Post-its auf der Titelseite interessante An­gebote besonders aufmerksamkeitsstark. Für 2006 kündigt die „Westdeutsche Zeitung“ die Verbindung mit einem Ostergewinnspiel des Verlags an, ferner die leicht zu handhabende Bestellung von Reise-Katalogen für Le­ser/Reiseanbieter. Wie der Verlag dazu mitteilt, sei die Resonanz bereits kurz nach Akquisebe­ginn auf Kundenseite enorm. Bei „MemoStick“ handele es sich nicht nur um ein Werbemittel „mit optimaler Platzierung“, auch das „Response-Ele­ment“ funktioniere deutlich besser als die bislang übliche Coupon-Anzeige.

zurück