Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. September 2015 | Digitales

Werbung: "Washington Post" blockt Adblocker

Themen: Werbung, Online

Adblock-Nutzer können derzeit keine Inhalte der „Washington Post“ sehen. Wie das Portal Buzzfeed berichtet hat, testet die US-Zeitung verschiedene Strategien, um gegen Adblocker vorzugehen.

washington.JPGDurch Eingabe ihrer E-Mail-Adresse dürfen die Adblock-Nutzer demnach auf die Artikel der "Washington Post" zugreifen und den Blocker aktiviert lassen. Allerdings bestellen sie damit einen Newsletter der Redaktion.

Ein Sprecher der „Washington Post“ erklärte gegenüber Buzzfeed: „Viele Menschen erhalten unseren Journalismus immer noch kostenfrei und die Werbung deckt nur einen Teil der Kosten ab. […] Ohne diese Einkommen wären wir aber unfähig Journalismus zu machen, wie ihn die Leser von uns erwarten. Deshalb testen wir verschiedene Ansätze.”

Zum BuzzFeed-Artikel

zurück