Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

16. November 2006 | Veranstaltungen

Wer dreht am Rad der Politik?

„Wer dreht am Rad der Politik?“ fragt die Berlin Media Professional School an der Freien Univer­sität Berlin und will am 17. Januar 2007 „über Zustand und Zukunft von Lobbyismus und Politik­beratung“ diskutieren. Dann soll eine hochkarä­tige Referentenrunde darüber debattieren, was Abgeordnete noch zu melden haben, wenn Lob­byisten und Berater in Berlin die Macht überneh­men. Ob die Politik „von allen guten Geistern verlassen“ ist, wenn sie Gesetzestexte nicht mehr von ihren Beamten, sondern von Anwaltskanz­leien lässt. Und was ein Verbandsvertreter ist – ein Einflussnehmer oder Strippenzieher? Für Informationen aus erster Hand sorgen unter an­derem: Peter Christ, Chefredakteur der „Stutt­garter Zeitung“, und Götz Hamann, Wirtschaftsre­dakteur von „Die Zeit“ (Hamburg); Richard Gaul (langjähriger Leiter Konzernkommunikation BMW (München) und der Politik- und Medienberater Peter Schmidt-Deguelle; Manfred Weber (Haupt­geschäftsführer Bundesverband Deutscher Ban­ken, Berlin) und Wolf-Dieter Zumpfort (Leiter der Berliner TUI-Repräsentantz sowie Friedrich Merz (MdB CDU) und Hermann Scheer (MdB SPD). Die Teilnahmegebühr an der auf 150 Personen begrenzten Konferenz beträgt 100 Euro. Anmel­dung: Freie Universität Berlin, Berlin Media Pro­fessional School, Diana Düvers, Telefon 030/83852565, E-Mail bmps(at)ikm.fu-berlin.de

zurück