Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

21. Januar 2009 | Veranstaltungen

Weltkongress der Zeitungen im März in Hyderabad

Der indische Ministerpräsident Manmohan Singh wird den vom Weltverband der Zeitungen (WAN) veranstalteten 62. Weltkongress der Zei­tungen eröffnen, der vom 22. bis zum 25. März 2009 in Hyderabad (Indien) stattfindet. Parallel tagt das 16. Weltforum der Chefredakteure (WEF). Weitere Keynotes zur Eröffnung kommen von dem Präsidenten des indischen Zeitungsver­legerverbands, Hormusji N. Cama, und dem Prä­sidenten des Weltverbands der Zeitungen, Gavin O’Reilly. WAN-Geschäftsführer Timothy Balding stellt traditionell die wichtigsten Trends im inter­nationalen Zeitungsgeschäft vor. Überreicht wird ferner die Goldene Feder der Freiheit an den pakistanischen Chefredakteur Najaam Sethi („BDZV Intern“ berichtete). Zentrale Themen der drei Fachkongresstage im Anschluss sind: Zei­tung – eine multimediale Wachstumsbranche; die Zukunft der Zeitung und ihre Gestaltung; die Kraft der gedruckten Zeitung sowie Einfallsreichtum und Effizienz im Zeitungsbetrieb. Als Redner und Experten zugesagt habe unter anderem: Mathias Döpfner, Vorsitzender Axel Springer AG, Deutschland; Olivier Fleurot, Präsident Publicis Worldwide; David Kirk, Vorstandsvorsitzender Fairfax Media Ltd., Australien; Tim Brooks, Ge­schäftsführer Guardian News & Media, Vereinig­tes Königreich; Ana Paula Pessoa, Vizepräsiden­tin strategische Unternehmensressourcen, Info­globo, Brasilien; Gerd Finkbeiner, Vorstandsvor­sitzender manroland AG, Deutschland; Ravi Dha­riwal, Vorstandsvorsitzender Verlagswesen Times Group, Indien, und William Powers, Autor und Kolumnist für das „National Journal“ (Atlantic Me­dia, USA); sowie Francis K.C. Tiong, Vorstands­vorsitzender des Konzerns & leitender Direktor, Media Chinese International Ltd., Hong Kong. Dem Kongress voraus gehen drei Runde Tische zu den Themen „Pressefreiheit“, „Junge Leser“ und „Internet“. In Verbindung mit dem Kongress werden verschiedene touristische Unternehmun­gen angeboten: Mehrtagestouren nach Jaipur und Delhi, Kerala und in das Goldene Dreieck. Die Teilnahmegebühr für den 62. Weltkongress der Zeitungen und das 16. Weltforum der Chefre­dakteure beträgt 1.950 Euro, Vertreter von WAN-Mitgliedsverlagen zahlen 1.700 Euro; kommen mehrere Teilnehmer aus einem Verlag, reduziert sich der Preis; Begleitpersonen zahlen 650 Euro. Anmeldung und aktuelles Programm finden Sie im Internet unter www.wanindia2009.com.

zurück