Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

10. Mai 2001 | Namen und Nachrichten

"Welt"-Korrespondent ausgezeichnet

Der Wiener Kulturkorrespondent der Tageszeitung "Die Welt", Ulrich Weinzierl, erhält den mit 10.000 Mark dotierten "Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik". Das teilte das "Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel" als Stifter des Preises am 3. Mai 2001 in Frankfurt am Main mit. In der Begründung heißt es, Weinzierl gebe "mit Geist, Witz, Stil und herausragender Sachkenntnis der Kritik ein Beispiel". Die Auszeichnung wird zum 25. Mal verliehen. Weinzierl war vor seiner Tätigkeit für die "Welt" bis zum Herbst 2000 Korrespondent und Redakteur der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

zurück