Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

12. Dezember 2006 | Namen und Nachrichten

Wechsel im Beirat der „Leipziger Volkszeitung“

Der Beirat der „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) hat eine neue Zusammensetzung. Ihm gehören vier Mitglieder der Gesellschafter Madsack (Han­nover) und Axel Springer (Berlin/Hamburg) an. Am 30. November 2006 wurde Josef Propst als neues Mitglied der Axel Springer AG bestellt; gleichzeitig wurde Karl Baedeker als Vertreter des Hauses Madsack zum 31. Dezember 2006 nach 15-jähriger Tätigkeit im Beirat verabschiedet. Baedeker bleibt, wie die „Hannoversche Allge­meine“ schreibt, der Verlagsgesellschaft Madsack als Kommanditist und Aufsichtsratsmitglied ver­bunden. Ihm folgt zum 1. Januar 2007 Herbert Flecken als Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgesellschaft Madsack. Flecken schei­det gleichzeitig aus der Geschäftsführung der „Leipziger Volkszeitung“ aus. Dem Beirat gehören weiterhin Dr. Friedhelm Haak (Hannover) und Dr. Mathias Döpfner (Berlin) an. In diesem Zusam­menhang wurde ferner bekannt gegeben, dass Bernd Radestock, Vorsitzender der Geschäftsfüh­rung der „Leipziger Volkszeitung“ mit Vollendung des 65. Lebensjahres Ende 2007 aus dem Unter­nehmen ausscheiden wird. Sein Nachfolger wird Dr. Kurt Sabathil, seit Januar 1992 Geschäftsfüh­rer der „Ostsee-Zeitung“ in Rostock.

zurück