Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Dezember 2007 | Ausland

WAZ Mediengruppe steigt in russischen Zeitungsmarkt ein

Mit einer Mehrheitsbeteiligung an der regiona­len Wochenzeitung „Sloboda“ steigt die WAZ Mediengruppe (Essen) in den russischen Print­markt ein. „Sloboda“ erscheint seit zwölf Jahren in der südlich von Moskau gelegenen Großstadt Tula und hat eine Auflage von 100.000 Exempla­ren. „Die Zeitung legt Wert auf politische Unab­hängigkeit und hat ihren Schwerpunkt bei regio­nalen beziehungsweise lokalen Themen“, erklärte Bodo Hombach, Geschäftsführer der WAZ Me­diengruppe. Dabei setze die Zeitung stark auf Lesernähe und Bürgerinteressen. Über den Preis für die 75-Prozent-Beteiligung hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Ihr Russland-Engage­ment startet die WAZ Mediengruppe, so die Pressemitteilung vom 6. Dezember 2007, „be­wusst mit einer Regionalzeitung“. Das Haus wolle künftig weitere Titel im Stil von „Sloboda“ entwi­ckeln und dabei auf das „traditionelle WAZ-Modell bauen: Mehrere Titel erscheinen unabhängig von einander, werden jedoch zentral verwaltet.“ Kon­takt

zurück