Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

28. Januar 2002 | Namen und Nachrichten

„WAZ“-Gruppe übernimmt Mehrheit an T.A. Schachenmayer

Die Essener WAZ-Mediengruppe hat die Mehrheit am unterfränkischen Verlag T.A. Schachenmayer in Bad Kissingen übernommen. Das Verlagshaus gibt die „Saale-Zeitung“ mit drei Lokalausgaben in einer Auflage von rund 17.000 Exemplaren sowie mehrere Anzeigenblätter heraus. Die „Saale-Zeitung“ wurde vor 155 Jahren gegründet und befand sich seither in Familienbesitz. Wie die WAZ-Gruppe mitteilte, beschäftige der Verlag Schachenmayer 150 Menschen und betreibe eine Druckerei, deren Bestand gesichert bleibe. Die Gruppe verfüge nunmehr auch über ein Haus, das Zeitungen und Beilagen in der Größe „Berliner Format“ produzieren kann. Geschäftsführender Gesellschafter und Herausgeber der „Saale-Zeitung“ bleibt Bernd Schachenmayer, der die Familie Schachenmayer vertritt. Als weiteren Geschäftsführer berief die WAZ-Gruppe Axel Schindler, der seit der Übernahme der Zeitung „Die Kitzinger“ bereits die Geschäfte der Essener Mediengruppe im nordbayerischen Kitzingen führt.

zurück