Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

24. Februar 2010 | Branchennachrichten

Was bedeutet „In App Purchase“?

Seit Juni 2009 bietet Apple die Funktion “In App Purchase” an. Die Funktion ermöglicht es Entwicklern, Anwendungen so zu gestalten, dass der Kunde direkt aus dem Programm weitere Programmbestandteile im App Store kaufen kann – beispielsweise weitere Karten für eine Navigationssoftware oder Level für ein Spiel. Damit hat Apple eine weitere Einkaufsmöglichkeit in die Apps integriert. Virtuelle Produkte können direkt aus iPhone-Applikationen heraus verkauft werden. Entwickler sind nicht länger in den AppStore eingesperrt, sie können direkt in ihrer Anwendung einen Laden aufmachen. Ursprünglich war In App Purchase aber nur für kostenpflichtige Apps verfügbar. Nun darf die Funktion auch in kostenlosen Programmen eingebaut und angeboten werden. Die Einnahmen werden wie üblich zwischen Apple und den Entwicklern im Verhältnis 30 zu 70 geteilt. Entwickler können neue Geschäftsmodelle wie Abos, On-Demand- oder Mietdienste kreieren, die konstante Einnahmen mit einer Applikation sichern.

zurück