Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

01. März 2001 | Marketing

WAN: Zeitungswerbung funktioniert

Weltweite Untersuchungen zur Werbewirkung zeigen, dass Zeitungen ein effektives Medium sind, insbesondere, wenn sie mit anderen Medien kombiniert werden. Trotz dieses Befundes müssten Werber und Agenturen überzeugt werden, "in Zeitung zu denken", schreibt der Weltverband der Zeitungen (WAN) in Paris. Anlässlich der jüngsten Zeitungsmarketing-Konferenz in Monaco kündigte der WAN "ambitionierte neue Strategien" an, um den Anteil der Zeitungsunternehmen am weltweiten Werbekuchen zu vergrößern. Dazu versammelt der WAN derzeit alle greifbaren Studien zur Werbewirkung. Vorgestellt wurde in diesem Zusammenhang eine Untersuchung aus den Niederlanden, für die ein namhafter Produzent von Rasierklingen, der traditionell das Fernsehen als wichtigstes Werbemedium nutzt, für die Einführung eines neuen Produkts zustimmte, auch eine minimale Zahl von Zeitungsanzeigen zu schalten. Die Studie wurde von Cebuco betreut, der Marketing-Organisation der niederländischen Zeitungsverleger. Sie zeigte, dass sogar eine geringe Zahl von Zeitungsanzeigen über eine dreitägige Dauer "dramatische Auswirkungen" hatte: Während 48 Prozent der Zielgruppe durch das Fernsehen allein erreicht wurden, wurden 71 Prozent durch Fernsehen und Zeitungen erreicht. Noch größer war diese Synergie beim Blick auf die "Kaufwahrscheinlichkeit". Während bei der nur vom Fernsehen erreichten Zielgruppe 29 Prozent als "wahrscheinliche Käufer" eingestuft wurden, waren es bei der von Fernsehen und Zeitungen erreichten Zielgruppe 53 Prozent - und damit ein Zuwachs um 83 Prozent. Auf der Basis dieses und anderer Ergebnisse will der WAN weltweit Testmärkte etablieren und gemeinsam mit den Zeitungspartnern vor Ort Werbekampagnen durchführen. Die Gesamtheit der Ergebnisse wiederum soll Werbern und Nachrichtenagenturen weltweit präsentiert werden, um auf die Vorzüge von Anzeigen und Werbung in der Tageszeitung noch stärker als bisher aufmerksam zu machen.

Kontakt: WAN,
Larry Kilman,
25, rue d'Astorg,
75008 Paris,
Frankreich,
Telefon 00331/47428500,
Fax 00331/47424948,
E-Mail: lkilman@wan-asso.fr

Im Internet: www.wan-press.org

zurück