Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. November 1997 | Namen und Nachrichten

WAN protestiert gegen Verurteilung Belhouchets

Der Weltverband der Zeitungen (WAN) hat bei dem algerischen Präsidenten Liamine Zeroual nachdrücklich gegen die Verurteilung Omar Belhouchets zu einer einjährigen Gefängnisstrafe protestiert. Belhouchet, Gründer und Herausgeber der Zeitung "El Waten" und Träger der "Goldenen Feder der Freiheit" 1994, war am 5. November 1997 von einem algerischen Gericht aufgrund von Äußerungen gegenüber zwei französischen Fernsehsendern verurteilt worden, in denen der Verleger algerische Regierungsstellen mit den Morden an Journalisten in Verbindung brachte. Der WAN erinnerte in seinem Schreiben an Liamine Zeroual daran, daß Algerien zu den Unterzeichnern des Internationalen Abkommens über Bürger- und politische Rechte zähle, dessen Artikel 19 garantiere, daß "jedermann ein Anrecht auf Meinungsfreiheit" habe. Die Inhaftierung Omar Belhouchets und seine Verfolgung durch die Behörden seien ein offensichtlicher Verstoß gegen dieses fundamentale Recht. Der WAN appellierte nachdrücklich an den algerischen Präsidenten, Omar Belhouchets Haftstrafe aufzuheben und alle weiteren Schikanen gegenüber dem Verleger ebenso wie den übrigen Mitgliedern der unabhängigen Presse zu beenden. Die Verfolgung von Journalisten, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit ausüben, sei absolut unvereinbar mit dem demokratischen Gedanken und könne nur dazu führen, die Hoffnungen der algerischen Regierung auf internationale Anerkennung weiter zu untergraben.

Der Weltverband der Zeitungsverleger hat sich ferner an den BDZV gewandt mit der Bitte, daß auch die deutschen Zeitungsverleger das Anliegen Omar Belhouchets unterstützen und bei dem algerischen Präsidenten für seine Freilassung appellieren. Ein entsprechender Textvorschlag in englischer Sprache kann beim BDZV abgerufen werden:

Abteilung K + M,
Heike Paska,
Telefon: 0228/81004-22,
Telefax: 0228/81004-34.

zurück