Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

26. November 1998 | Ausland

WAN: Pressegesetz im Libanon abschaffen

Der Weltverband der Zeitungen (WAN) hat den Premierminister des Libanon, Rafiq al-Hariri, aufgerufen, das Pressegesetz in seinem Land abzuschaffen. "Die Presse hier ist nicht gänzlich frei", erklärte WAN-Präsident Bengt Braun, Kopf einer Delegation von zwölf Verlegern aus Europa, Südamerika und Asien. Anlaß war die turnusmäßige Sitzung des WAN-Boards am 23. und 24. November 1998 in Beirut. Die WAN-Delegation wies in diesem Zusammenhang unter anderem auf die Geldstrafen hin, die das Pressegesetz im Libanon für die Kritik an ausländischen Staatslenkern vorsehe. Premierminister Hariri dagegen verneinte jede Art von Zensur im Libanon.

zurück