Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. April 2010 | Veranstaltungen

WAN-IFRA veranstaltet Newsroom Summit in London

Am 21. und 22. April 2010 veranstaltet der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenme­dien (WAN-IFRA) den 9. International Newsroom Summit in London. Unter anderem werden Raju Narisetti (Geschäftsführender Redakteur „Was­hington Post“), Will Lewis (Geschäftsführer Di­gitalsparte Telegraph-Gruppe) Rainer Esser (Geschäftsführer „Die Zeit“, Hamburg) und Marc Walder (Geschäftsführer von Ringier Schweiz und Leiter von Ringier Deutschland) über „Synergiegewinn in gemeinsamen Zentralredakti­onen“, „Publizieren via Smartphone“ und die „Be­deutung von Geocodes und anderen Metadaten für Nachrichten auf Mobilgeräte“ referieren. Da­rüber hinaus wird Dietmar Schantin, die Ergeb­nisse der WAN-IFRA-Studie „Paid Content – Quo vadis? - Kostenlose vs. kostenpflichtige Inhalte“ vorstellen. Am Vortag des Kongresses wird ein eintägiger Workshop zum Thema Redaktionsma­nagement und Reorganisation sowie eine Füh­rung durch die Redaktion der Telegraph Media Group angeboten. Die Veranstaltung richtet sich an Zeitungsverleger, Geschäftsführer, Chefredakteure und Führungskräfte von Zei­tungsunternehmen. Die Teilnehmergebühr be­trägt für WAN-IFRA-Mitglieder 990,00 Euro (nur Konferenz) und 1.290,00 Euro für die Teilnahme an der Konferenz und dem Vorab-Workshop, Nichtmitglieder zahlen 1.390,00 Euro bezie­hungsweise 1.690,00 Euro.

zurück