Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

30. April 1997 | Namen und Nachrichten

Wächterpreis der Tagespresse verliehen

Barbara Bollwahn von der Berliner "tageszeitung" (taz) ist am 30. April 1997 mit dem Wächterpreis der Tagespresse in Frankfurt ausgezeichnet worden. Sie erhält den mit 15.000 Mark ausgestatteten ersten Preis für ihre Reportage über einen ausländerfeindlichen Überfall in Mahlow bei Berlin, der zur Festnahme der Tätergruppe geführt hat. Der zweite Preis und 10.000 Mark gehen an die Redakteure Bernhard Fokken, Gerwin Gräfe, Fritz Harder und Jan Kaymer von der "Ostfriesen Zeitung" in Leer für ihre Arbeit zur Aufdeckung eines Falles von Bereicherung durch überhöhte Gehälter bei einer sozialen Einrichtung in Leer. Den dritten Preis und 5.000 Mark errang Peter Tiede von der "Märkischen Allgemeinen" in Potsdam für seine Arbeit über die Grundstückskäufe der Gemeinde Fahrland im Landkreis Mittelmark.

Der "Wächterpreis der Tagespresse" wird von der Fiduziarischen Stiftung "Freiheit der Presse" ausgeschrieben. Mit dem Preis werden Veröffentlichungen in der Tagespresse ausgezeichnet, die ihrer "Wächterfunktion" entsprechen, Gesetzesverletzungen, Mißstände und sonstige Unregelmäßigkeiten aufzudecken und kritisch zu behandeln. Der unabhängigen Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Kurt Sontheimer, München, gehören an: Roderich Reifenrath, Frankfurt am Main; Dr. Laurent Fischer, Bayreuth; Dr. Christian Rempel, Gießen, und Dr. Wolfgang Wagner, Hannover.

zurück