Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. August 2003 | Digitales

Wachstumsmarkt Singlebörsen

Prognose: 100 Millionen Euro Umsatz in 2007 / Match.com kooperiert mit T-Online, RTL

1,3 Milliarden US-Dollar wurden im vergangenen Jahr in Amerika für Inhalte oder Dienste im Internet umgesetzt. Der Löwenanteil davon fiel aber nicht in Bereiche wie „Nachrichten“, „Finanzinformationen“, „Unterhaltung“ oder „Spiele“, sondern unter die Rubrik „Dating“. Über 45 Millionen Amerikaner besuchten pro Monat Dating-Sites und gaben über 300 Millionen Dollar aus, um andere Menschen kennen zu lernen. Auch in Deutschland gehen immer mehr Partnervermittlungen (wie beispielsweise Parship) oder Kontaktbörsen (wie Match.com, Friend-Scout24 oder Neu.de) online. Auf 20 Millionen Euro wird derzeit der Markt für Online-Dating in Westeuropa geschätzt. Für das Jahr 2007 rechnen Optimisten mit weit über 100 Millionen Euro.

single boomGerade der Marktführer aus den USA, Match.com, will den attraktiven Markt der 14 Millionen Singles in Deutschland erschließen. Die Amerikaner kooperieren bereits mit Microsofts MSN und seit Mai 2003 mit Bild.T-Online. Ab Ende August werden die Datingdienste von Match.com auch T-Online-Nutzern zur Verfügung stehen. Darüber hinaus werden die Datenbanken von Match.com und RTL.de zusammengelegt. Der Dating Channel des Privatsenders hat – ebenso wie Match.com – in Deutschland etwa 200.000 registrierte Nutzer.

 

Joe Cohen, Auslandchef von Match.com, schätzt den Markt für kostenpflichtige Kontaktanzeigen in Deutschland auf zwei bis drei Millionen Kunden. Dabei sind bei Match.com die Einträge in die Datenbank kostenlos. Erst wenn ein Teilnehmer einen anderen kontaktieren möchte, werden Gebühren fällig. In den USA werden bereits weitaus mehr Services als die reine Kontaktvermittlung vermarktet. MatchTravel bietet Gruppenreisen für Singles und MatchMobil Flirten übers Handy an. Single-Partys werden unter dem Namen MatchLive organisiert.

 

Für Zeitungsverlage, die mit Parship kooperieren wollen, hat die Online Marketing Service GmbH (OMS) einen Rahmenvertrag mit Parship entwickelt. Mit Match.com wird noch verhandelt.

 

Quellen: Financial Times Deutschland vom 19. August 2003, Financial Times Deutschland vom 2. Juni 2003, Spiegel Online vom 4. August 2003

zurück