Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. Juni 1998 | Digitales

W3B-Analyse: Durchschnittsalter und Frauenanteil steigen

"Die soziodemographischen Daten der deutschsprachigen Internet-Nutzer dokumentieren, daß sich die wesentlichen Entwicklungstrends der Nutzerstrukturen fortsetzen, zum Teil sogar rascher voranschreiten als in der Vergangenheit", resümieren Fittkau & Maaß in ihrer (nicht repräsentativen) sechsten WWW-Benutzer-Analyse W3B. Danach ist das durchschnittliche Alter der deutschsprachigen WWW-Nutzer mittlerweile auf 35,5 Jahre angestiegen; im Herbst 1997 lag es noch bei 33 Jahren. Auch der prozentuale Anteil der Internet-nutzenden Frauen nimmt nun etwas schneller zu: Laut W3B beträgt er mittlerweile 15,5 Prozent; bei der W3B-Herbst-Umfrage waren es noch 12,2 Prozent. Insbesondere in jüngeren Nutzergruppen fänden sich, so die Analyse, überpropertional viele Frauen, die erst im vergangenen halben Jahr Online-Medien für sich entdeckt hätten. Ein weiteres Ergebnis: Die WWW-Angebote von Zeitungen, Zeitschriften und TV-Sendern zählten heute zu den beliebtesten Angeboten im deutschsprachigen Internet; ihre "Pioniertätigkeit" habe sich somit gelohnt. 63 Prozent der von W3B befragten Personen nutzten mindestens alle 14 Tage einmal eine Online-Zeitschrift; bei den WWW-Auftritten von Fernsehsendern seien es immerhin 35 Prozent.

Kontakt:
Fittkau & Maaß,
W3B Hamburg,
Falkrenried 74a,
20251 Hamburg,
Tel.: 040/4685120,
Fax: 040/4685115.

zurück