Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. März 2003 | Namen und Nachrichten

Vor 70 Jahren: „Berliner Tageblatt“ entlässt Theodor Wolff

Am 3. März vor 70 Jahren hat der Verleger des renommierten „Berliner Tageblatts“, Hans Lachmann-Mosse, seinen Chefredakteur Theodor Wolff entlassen. Wolff war einer der profiliertesten Journalisten der späten Kaiserzeit und der Weimarer Republik, seine Entlassung ein weiterer Schritt Deutschlands auf dem Weg in die NSDAP-Diktatur. Daran hat die Tageszeitung „Die Welt“ in ihrer Serie „Der Weg in den Führerstaat“ erinnert. Die Zeitungsbranche ehrt den ins Exil vertriebenen und zuletzt in deutscher Gefangenschaft elend gestorbenen Journalisten seit 41 Jahren mit der Verleihung des Journalistenpreises der deutschen Zeitungen – Theodor-Wolff-Preis.

zurück