Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. April 2007 | Digitales

Videoportale erzielen nur geringe Werbeerlöse

Private Videos, wie sie Internetnutzer massen­haft auf Seiten wie Youtube oder Myvideo ein­stellen, locken zwar Besucher in großem Stil an, begeistern die Werbebranche aber nicht. Nach einer Untersuchung des amerikanischen Markt­forschungsunternehmens Screen Digest waren 47 Prozent aller angeschauten Videos im vergan­genen Jahr von privaten Nutzern erstellt worden. Bis 2010 soll dieser Anteil in den Vereinigten Staaten auf 55 Prozent steigen, vermuten die Marktforscher. In diesem Zeitraum soll der On­line-Werbeerlös, der im Umfeld der Videos erzielt wird, von 200 auf 900 Millionen Dollar steigen. Das entspreche aber nur 15 Prozent der gesam­ten Werbeerlöse, die mit Videos erzielt werden. Die Werbekunden suchen lieber genau vorher­sehbare Werbeumfelder

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung

zurück