Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

15. März 2000 | Digitales

Verlieren schwedische Zeitungen ans Internet?

Die schwedischen Boulevardzeitungen haben 1999 erneut Leser verloren und machen dafür als einen wichtigen Grund das Internet verantwortlich. Wie "RP-Online" berichtet, ging laut einer vom zuständigen schwedischen Verband "TS" veröffentlichten Statistik 1999 die Auflage von "Expressen" um 5,8 Prozent zurück. Die größte Zeitung Schwedens, "Aftonbladet", verlor 3,9 Prozent. Generell sei die Zeitungsauflage um durchschnittlich ein Prozent zurückgegangen; "Expressen" habe acht Jahre in Folge Käufer verloren. Dazu erklärte "Expressen"-Chefredakteur Staffan Thorsell im Hörfunk: "Es ist klar, dass die zunehmende Konkurrenz des Fernsehens und anderer Medien uns Probleme machen." Schweden gilt nach US-Untersuchungen als das Land mit der stärksten Ausbreitung von Computern in Privathaushalten. Die meisten Zeitungen legen den größten Teil ihrer Inhalte zur Gratis-Nutzung im Internet aus, meldet "RP-Online" weiter.

zurück