Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

07. Dezember 2005 | Marketing

Verlagsgruppe Rhein Main mit Kundenkarte

Die Verlagsgruppe Rhein Main in Mainz (VRM) hat am 1. Dezember die „ABOplus-Card“ für ihre Abonnenten eingeführt. Nutzer können bei den teilnehmenden Partnern aus Handel, Gewerbe und Dienstleistung vorher festgelegte Preisnach­lässe in Anspruch nehmen. Sie werden einem Kundenkonto gutgeschrieben und regelmäßig auf das persönliche Konto des Karteninhabers über­wiesen. Wie die „Allgemeine Zeitung“ (AZ) in Mainz berichtet, seien innerhalb von nur vier Wo­chen mehr als 700 Partner im Verbreitungsgebiet für die „ABOplus-Card“ gewonnen worden, als Zwischenziel würden 1.000 Partner angestrebt. Was gerade die Zeitungen dazu befähigt, ein solches Kundenbindungssystem erfolgreich ein­zuführen, erläutert Hermann Feißt, Leiter des Geschäftsbereichs Zeitungsverkauf der VRM, im Interview mit der „AZ“: „Kaum ein Unternehmen der Region kennt seine Kunden so gut wie unser Haus. Nur ein Beispiel: Wir liefern doch erschei­nungstäglich unser Produkt bis zum Leser nach Hause.“

zurück