Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

02. November 2009 | Digitales

Verlage investieren massiv in Internetportale

Die Zahl der Übernahmen im Internetsektor ist in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Vor allem klassische Meidenunternehmen haben eingekauft. 60 Prozent aller Investitionen in Online-Portale stammen von Verlagen. Das ist das Ergebnis der Studie „Der Online-Faktor: Von der Integration zur Transformation“ von Ernst&Young und dem Branchenverband Bitkom. „Verlage, Sender und Produzenten kaufen derzeit gezielt Internet-Unternehmen auf, um besser in der Online-Wirtschaft Fuß zu fassen“, sagte Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. Die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise beschleunigt diese strukturellen Veränderungen. Laut Studie hat sich die Zahl der Übernahmen von Portalen seit 2005 versechsfacht. Sie kann kostenfrei heruntergeladen werden unter www.bitkom.org/de/publikationen/38338_61104.aspx.dh.

Quelle: Bitkom

zurück