Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Dezember 2007 | Namen und Nachrichten

Vergeben: Journalistenpreis Bürgerschaftliches Engagement

Jan-Geert Wolff von der Rhein Main Presse in Mainz ist für seinen Artikel „Der Musikmann kommt!“ beim Journalistenpreis Bürgerschaftli­ches Engagement der Robert-Bosch-Stiftung mit dem zweiten Platz ausgezeichnet worden. Platz eins fiel an Christian Sywottek von dem Hambur­ger Magazin „brand eins“. Der dritte Platz ging an Bernd Volland für einen Artikel in der Illustrierten „Stern“ (Hamburg). Ferner teilen sich die beiden Redakteure Michael Ohnewald und Thomas Fal­tin von der „Stuttgarter Zeitung“ den mit 5.000 Euro dotierten Serienpreis für ihre Artikelreihe „Die Engagierten“. Der mit 3.000 Euro dotierte Marion-Dönhoff-Förderpreis ging an Markus Wanzeck („taz – die tageszeitung“, Berlin) für den Artikel „Profit macht nur der Kiez“. Der Journalis­tenpreis wird seit 1998 verliehen. Sein Ziel ist es, mehr Öffentlichkeit für das freiwillige Engagement von Bürgern in ihrem Gemeinwesen zu schaffen. Ausgezeichnet werden Berichte, Reportagen und Kommentare, die beispielhaft darstellen und fra­gen, wie und warum Menschen für sich und für andere Verantwortung übernehmen.

zurück