Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

29. April 2008 | Namen und Nachrichten

Verein Berliner Zeitungsverleger mit neuem Namen

Der Verein der Zeitungsverleger in Berlin und Brandenburg e.V. hat einen neuen Namen. Als Verband der Zeitungsverlage in Berlin und Ost­deutschland e.V. (VZBO) vertritt er zukünftig die Interessen der Zeitungen in den Bundesländern Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Peter Asmussen, Vorsitzender der Geschäftsführung Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH, Potsdam, bleibt Vorsitzender des Verbandsvor­stands. Geschäftsführer des Verbands wird Hel­mut Verdenhalven, der diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Leiter der Abteilung Me­dienpolitik beim BDZV übernimmt. Die Ge­schäftsstelle des VZBO ist unter folgenden Kon­taktdaten zu erreichen: Verband der Zeitungs­verlage in Berlin und Ostdeutschland e.V., Haus der Presse, Markgrafenstraße 15, 10969 Berlin, Telefon: 030/726298266, Telefax: 030/726298267. Ein neuer Internetauftritt wird unter www.vzbo.de im Mai 2008 freigeschaltet.

zurück