Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

25. Mai 2007 | Veranstaltungen

Verein Berliner Journalisten diskutiert „Bürgerjournalismus“

Der Verein Berliner Journalisten lädt gemein­sam mit der „taz – die tageszeitung“ am 7. Juni 2007 in Berlin zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Bürgerjournalismus – was bringt‘s den Tageszeitungen?“ ein. Welche Folgen haben Blogs & Co für die Entwicklung der Zeitungen? Wie nützlich sind sie bei der Leser-Blatt-Bindung? Sind Inhalte von Nicht-Journalisten auch auf Dauer interessant? Müssen sie von Redakteuren zeitungskompatibel gemacht werden? Darüber streiten die Online-Chefs von „taz“ (Matthias Ur­bach), „Welt“ (Christoph Keese) und „Der Tages­spiegel“ (Mercedes Bunz). Kontakt und Anmel­dung: Verein Berliner Journalisten, carolin-dewest(at)berliner-journalisten.de.

zurück