Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

05. Juli 2006 | Namen und Nachrichten

Veränderungen beim Morgenpost-Verlag in Hamburg

Der Morgenpost-Verlag in Hamburg hat eine neue Führung: Zum Chefredakteur der „Hambur­ger Morgenpost“ wurde Matthias Onken ernannt, wie die BV deutsche Zeitungsholding am 30. Juni 2006 in Berlin mitteilte. Onken war bisher Stell­vertreter von Josef Depenbrock, der bereits als Chefredakteur von der „Morgenpost“ zur „Berliner Zeitung“ wechselte. Depenbrocks zusätzliche Position als Geschäftsführer übernimmt Frank Willers, der weiterhin seine Aufgaben als Ge­schäftsführer der BVZ Anzeigenzeitungen wahr­nehmen wird. Die BV deutsche Zeitungsholding hatte den Hamburger Verlag im Januar 2006 übernommen. Ihr gehören unter anderem auch die „Berliner Zeitung“ und der „Berliner Kurier“. „Ku­rier“-Chefredakteur Hans-Peter Buschheuer soll zusätzlich die neue Funktion des Chefredak­teurs Kaufzeitungen in der Zeitungsholding über­neh­men. Dabei sei er für die Entwicklung von Syner­gien und Kooperationen zwischen „Berliner Ku­rier“ und „Hamburger Morgenpost“ sowie für die strategische Blattentwicklung zuständig, hieß es.

zurück