Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

17. Dezember 1997 | Namen und Nachrichten

Veränderungen beim "Mannheimer Morgen"

Mit Wirkung vom 1. Januar 1998 übernimmt die BW-Kapitalbeteilung GmbH, Stuttgart, 34,9 Prozent des stimmberechtigten Kapitals der Dr. Haas GmbH Mannheim. Diese fungiert als Holdinggesellschaft für Medienunternehmen; Flaggschiff ist der "Mannheimer Morgen". Wie die Geschäftsführung der Mannheimer Morgen Großdruckerei und Verlag GmbH mitteilt, weist die Gesellschaft ein Stammkapital von 20 Millionen Mark und bilanzierte Eigenmittel von 57 Millionen Mark aus. Die BW-Kapitalbeteiligung übernimmt Anteile von den Altgesellschaftern Bode und von Schilling, die ihrerseits die Anteile von den Erben der Gründerfamilien der Haas-Gruppe - Bauser und Kolb - in jüngster Zeit dazu erworben hatten. Die Familien Bode und von Schilling halten unverändert ihre bisherigen Anteile. Geschäftsführender Gesellschafter der Medien-Holding bleibt Michael Bode. Seit dem Tod von Dr. Karl Ackermann ist Rainer von Schilling alleiniger Herausgeber des "Mannheimer Morgens". Der neue Gesellschafter garantiert nach eigenem Bekunden die "Unabhängigkeit und die journalistische Qualität der Zeitung auch für die Zukunft".

zurück