Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

18. Januar 2008 | Namen und Nachrichten

Uwe Vorkötter und Stefan Niggemeier ausgezeichnet

Der freie Journalist und Blogger Stefan Nigge­meier (www.stefan-nigge­meier.de) ist von der Bran­chenzeitschrift „Medium Magazin“ (Frankfurt am Main) zum „Journalisten des Jahres“ gekürt worden. Niggemeier habe mit seinem persönli­chen Weblog ein Zeichen für Qualitätsjournalis­mus im Internet gesetzt, hieß es in der Begrün­dung der Jury. Zum Chefredakteur des Jahres wurde Uwe Vorkötter („Frankfurter Rundschau“) gewählt. Vorkötter sei, so die Jury, mit seiner Redaktion den „sicher mutigsten Schritt einer Zeitung im Jahr 2007 gegangen“, indem er eine konsequente Neuausrichtung zur Rettung eines traditionellen Zeitungstitels gewagt und der „Frankfurter Rund­schau“ eine radikale Format­umstellung auf Tab­loid verpasst habe. Weitere Preisträger: Heribert Prantl, Leiter des Ressorts Innenpolitik der „Süd­deutschen Zeitung“ (Mün­chen), ist Politikjournalist des Jahres; Gabriele Fischer (Gründerin von „brand eins“) ist Wirt­schaftsjournalistin des Jah­res; Henryk M. Broder ist „Kulturjournalist des Jahres“. Außer der Reihe wird der Publizist Jür­gen Leinemann („Der Spie­gel“) für sein Lebens­werk ausgezeichnet. Der Preis „Journalist des Jahres“ wird seit 2004 ver­liehen.

zurück