Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

27. August 2003 | Namen und Nachrichten

US-Zeitung gewinnt “WAN-Junge-Leser Preis“

Das „Daytona Beach News-Journal“ hat den vom Weltverband der Zeitungen (WAN) ausgeschriebenen Junge-Leser-Preis 2003 gewonnen. Der Preis wird jährlich für ein Projekt vergeben, das auf besonders innovative Weise die Entwicklung junger Leser fördert. Die US-amerikanische Zeitung erhielt die Auszeichnung für eine Initiative, bei der fast 1.500 Schüler aus Familien mit niedrigem Haushaltseinkommen unentgeltlich eine Zeitung nach Hause geliefert erhielten; daneben gab es Unterstützung für die Lehrpläne der Schulen, um die Freude am lebenslangen Lesen zu bestärken.

 

Über den Preis das „Daytona Beach News-Journal“ hinaus erhielten die brasilianische Zeitung „O Dia“ und „Independent Newspapers“, ein Zusammenschluss von zehn Zeitungen in Neuseeland, eine besondere Belobigung für ihre Jugendprojekte. „O Dia“ hatte Schüler dazu aufgerufen, (Leser-) Briefe an den brasilianischen Präsidenten Luiz Lula da Silva zu richten, in denen sie über ihr Leben und ihre Probleme berichten und mögliche Lösungen vorschlagen sollten. Die neuseeländischen Zeitungen vereinigten ihre Anstrengungen für Newspaper in Education (NIE/Zeitung in der Schule) und kreierten vier altersgerechte Zeitschriften, die mit redaktionellem Inhalt und Anzeigen von allen zehn Teilnehmerzeitungen gestützt wurden.

 

Der Preis und die besonderen Auszeichnungen werden anlässlich der fünften World Young Reader Conference übergeben, die vom 7. bis zum 10. September 2003 in Helsinki stattfindet. Die Jury konnte in diesem Jahr unter mehr als 40 Einsendungen aus 19 Ländern auswählen.

zurück