Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

19. November 1998 | Allgemeines

Unternehmen wollen Teilzeitjobs streichen

Emnid-Umfrage zu 620-Mark-Tätigkeiten

Die Einschränkung der Versicherungsfreiheit bei den sogenannte 620-Mark-Jobs wird Tausende von Teilzeitarbeitsplätzen vernichten und zahlreichen Unternehmen in Existenznöte bringen.

Nach einer Emnid-Umfrage im Auftrag des Informationsdienstes "Praxishandbuch der 620-DM-Teilzeitkräfte & Aushilfen" wollen rund 20 Prozent der befragten Unternehmen die bisherigen Stellen ersatzlos streichen. Nur etwas mehr als 13 Prozent wollen lediglich einen Teil der 620- beziehungsweise 520-Mark-Stellen in Vollzeitarbeitsplätze umwandeln, den überwiegenden Rest jedoch ebenfalls streichen, teilte der Bonner Informationsdienst am 13. November 1998 mit. Zahlreiche Unternehmer befürchteten bei einem Wegfall der Versicherungsfreiheit zudem "Existenzschwierigkeiten bis hin zum Firmencrash". Befragt wurden 224 Unternehmen.

zurück