Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. März 1997 | Allgemeines

"Unsere Kinder - unsere Zukunft"

Kreativwettbewerb von BDZV, Regionalpresse und w & v/ Jury bewertet rund 1.200 Arbeiten

Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs "TZ Kreativ" von BDZV, Regionalpresse und der Fachzeitschrift "werben & verkaufen" stehen fest: den ersten Platz belegte das Team der Agentur 2k Kreativkonzept aus Karlsruhe. Den zweiten Platz erreichte die Werbeagentur Bozell aus Frankfurt. Und auf dem dritten Rang landete die Agentur EuroConsult, Dresden.

Der Wettbewerb 1997 stand unter dem Thema "Unser Kinder - unsere Zukunft". Basis für die Arbeiten der jungen Kreativen war die Überlegung, daß die Erfahrungen der Gegenwart das Fundament für das Leben der Kinder und ihr Handeln in der Zukunft bilden. Damit aus Kindern selbstverantwortliche Erwachsene werden, muß ihr natürliches Bedürfnis nach Liebe, Geborgenheit, Schutz, aber auch nach Selbsterfahrung und Selbstfindung erfüllt werden. Eltern und die Gesellschaft müssen auf diese Anforderungen eingehen.

Das Echo auf die Ausschreibung, die die positiven wie die negativen Aspekte des Kindseins in unserer Zeit hervorhob, übertraf noch die phantastischen Ergebnisse des vergangenen Jahres: Rund 1.200 Arbeiten von 400 Teams oder freien Konzeptionern wurden eingereicht und mußten bewertet werden. Zur Jury gehörten: BDZV-Vizepräsident Helmut Heinen; der Geschäftsführer der Regionalpresse, Dr. Hans-Dieter Gärtner, Ulrich Neufert, stellvertretender Chefredakteur der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung", Gerhard Bradel, Pressesprecher von SOS-Kinderdorf; Andreas Werb, Chefredakteur von "werben & verkaufen". Die Werberseite war vertreten durch Jörg Lathwesen (Eskom Partner), Jürgen Braun (Young & Rubicam) und den Vorsitzenden der Jury, Helmut Sendlmeier (TBWA).

Ausgezeichnet wurden Arbeiten, die "das Bewußtsein für die Bedürfnisse der Kinder schärfen und die Bedeutung und den Stellenwert der Kinder für die Entwicklung unserer Gesellschaft herausstellen". Den vierten bis zehnten Rang beim Wettbewerb belegten folgende Teilnehmer: Torsten Krüger und Frank Jastfelder, Hamburg; Isabel Wischermann und Carsten Bolk, Essen; die Agentur Wensauer & Partner, Ludwigsburg; die Agentur Pro.ART, Emsdetten; Peter Hellmund, Würzburg; die Agentur BMZ!FCA, Düsseldorf, und die Agentur Twice Advertising, Mainz -Kastel. Für die zehn Sieger gibt es Geldpreise; die drei erstplazierten Teams werden darüber hinaus nach Barcelona zu der dort ansässigen TBWA-Agentur eingeladen, wo Agenturchef Helmut Sendelmeier einen zweitägigen Workshop veranstaltet. Die Ehrung der Preisträger findet am 24. April 1997 in Frankfurt statt. Anschließend werden die Siegermotive den Mitgliedsverlagen der angeschlossenen Landesverbände sowie den Mitgliedern der Regionalpresse zur Verfügung gestellt. Voraussichtlich werden die 28 in die Endrunde gelangten besten Anzeigen und Kampagnen auch als kleine Sonderausstellung auf Reisen gehen.

zurück