Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

13. Mai 2004 | Kinder-Jugend-Zeitung

Umweltprojekt: Bundespräsident Rau ehrt Preisträger

Bundespräsident Johannes Rau hat am 7. Mai 2004 alle Preisträger des Projekts „Jugend recherchiert Umwelt – 100 Schulen im Dialog“ im Schloss Bellevue in Berlin ausgezeichnet. Neben den rund 100 Schülerinnen und Schülern, die für ihre Beiträge zu den zehn besten redaktionellen Seiten (davon jeweils fünf Schulen/Seiten in Westdeutschland und fünf Schulen/Seiten in Ostdeutschland) ausgezeichnet wurden, wurden auch vier Redakteure geehrt, die sich mit ihren Berichten um das Schulpartnerschaftsprojekt besonders verdient gemacht haben: Ein erster Platz und je 2.000 Euro gingen an Katja Gehring („Märkische Oderzeitung“) und Lothar Röhrl („Mittelbayerische Zeitung“/“Neumarkter Tagblatt“); den zweiten Platz und jeweils 1.000 Euro erhielten Torsten Pracht („Aachener Zeitung“) und Peter Rathay („Thüringer Allgemeine“). Das vom Aachener IZOP-Institut ins Leben gerufene und betreute Schulpartnerschaftsprojekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert und hat sich zum Ziel gesetzt, neben der medienkundlichen Ausbildung der Jugendlichen auch durch persönliche Begegnungen von Schülern aus West und Ost zur „inneren Einheit“ Deutschlands beizutragen. Das gegenseitige Kennenlernen wird gefördert durch die gemeinsame Recherche von Umweltthemen, für die Jugendliche besonders aufgeschlossen sind. An dem Projekt „Jugend recherchiert Umwelt“ nehmen je zur Hälfte 50 weiterführende Schulen mit Klassen ab der Jahrgangsstufe neun aus den neuen und den alten Bundesländern teil. Die Plattform für die innerdeutschen Begegnungen der Projektklassen und deren journalistische Umweltrechrechen bieten 20 Tageszeitungen, aus deren Verbreitungsgebieten die jeweiligen Projektschulen rekrutieren. Jede der jährlich wechselnden Projektklassen besucht ihre Partnerschule eine Woche lang. Kontakt: IZOP, Heidchenberg 11, 52076 Aachen-Hahn. Telefon 02408/58890, E-Mail izop@izop.de.

 

Internet: www.izop.de

zurück