Empfehlen Sie uns weiter
  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Facebook übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Wenn Sie diesen Button anklicken, werden persönliche Daten an Twitter übertragen. Sind Sie damit einverstanden?

  • Zu Ihrer Information

    Hier können Sie mittels unseres Service-Formular eine Seite empfehlen. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

04. März 2009 | Digitales

Umfrage zu personalisierter Werbung in Onlinecommunitys

Millionen Nutzer tummeln sich bei Onlinecom­munitys und Social Networks wie Xing, Facebook, StudiVZ und Co. „Klar, dass da auch die Werbe­industrie mitmischt“, meint das Werbewirkungs­forschungsunternehmen MediaAnalyzer (Ham­burg). Viele Nutzer empfänden Banner, Popups und Microsites aber als „sehr störend“, das habe eine Onlineumfrage unter 286 Usern ergeben. Danach interessierten sich drei Viertel (74 Pro­zent) nicht für Onlinewerbung oder empfanden sie als negativ; 30 Prozent fühlten sich von ihr gestört, egal ob es sich um personalisierte Wer­bung handelte oder nicht. 26 Prozent der Befrag­ten bewerteten personalisierte Onlinewerbung positiv; nur 19 Prozent fühlten sich allerdings ih­ren Interessen entsprechend informiert. „Viele Onlineangebote werden über Werbung finanziert, es kann also nicht darauf verzichtet werden“, sagte dazu Wolfgang Hierneis, Gesellschafter und Marketingverantwortlicher von MediaAnal­yzer. Umso wichtiger sei die zielgruppengerechte Gestaltung der Werbemittel.

zurück